DIOPTRIEN / BASISKURVEN

Bei der Brillenglasfertigung  wurden die standardisierte Basiskurven dahingehend entwickelt, um der Oswalt-Gleichung (blaue Rechtecke) zu entsprechen. Später wurden aufgrund der kosmetische Präferenz für flachere Gläser die modernen Basiskurven nach unten verschoben, (rote Linien).

 

Die Tscherning Ellipse oben zeigt die zwei Glasbasiskurven, die optisch ideal für jede Dioptrienzahl sind. Die obere Kurve basiert  auf der Kalkulation von Wollaston aus dem Jahr 1804. Die untere Kurve stellt die flachere, praktikablere Berechnung von F. Ostwalt aus dem Jahr 1898 dar, die als Grundlage für standardisierte Glasbasiskurven verwendet wurde. Obwohl moderne Basiskurven Empfehlungen aus kosmetischen  Gründen die etwas flacheren Basiskurven bevorzugen, wird Ostwalts Basiskurven Kalkulation immer noch als die optisch ideale anerkannt.

 

IDEAL BASE CURVE


Wenn die Gläserstärke mit der idealen Basiskurve gepaart wird, genießt der Träger eine scharfe Sicht mit minimalem Astigmatismus schiefer Bündel. Wenn die Basiskurve außerhalb des idealen Bereichs für die vorliegende Wirkung liegt, verringert sich außerhalb der Achse die Sehschärfe des Trägers.

Dieses hat starke Auswirkungen bei Gleitsichtgläsern, weil die Lesezone kann nur unter einem schrägen Sehwinkel genutzt werden kann. Träger mit hohen Additionswerten fühlen sich oft durch diese Einschränkung eingeengt.

 

MULTIPLE IDEAL BASE CURVES

Mehrere  Ideal Basiskurven

Ein Gleitsichtglas hat viele unterschiedliche Wirkungen von der Ferne bis  in der Nähe, daher wäre es ideal für die Basiskurven ideal, die  Dioptrien von oben nach unten zu erhöhen. 

Die  digitale FreeForm-Technologie ermöglicht die Herstellung von Gleitsichtgläsern aus Einstärkenglas Blanks erlaubt. Aber Paarung der Gläserstärke mit der idealen Basiskurve ist in dieser Situation kompliziert, und daher sind Kompromisse unvermeidlich. Ein Gleitsichtglas hat viele Gläserstärken, daher hat es auch viele ideale Basiskurven, also eine Erhöhung in Dioptrienwerte von oben nach unten. Für die Fernsicht ist eine flachere Basiskurve gefordert, während in der Nahzone eine steilere Basiskurve benötigt wird.

Wenn jedoch ein FreiForm Gleitsichtglas aus einem Einstärkenglas Blank gefertigt wird, müssen die verschiedenen Dioptienwirkungen durch eine einzelne Basiskurve abgebildet werden und  eine einzelne Basiskurve kann niemals für alle Sichtzonen gleichermaßen ideal sein kann. Die Camber Blanks bieten eine intelligente und elegante Lösung, die den nächsten Schritt in der digitalen FreeForm Gleitsichtglas Technik einleitet. Magie Fusion® Gläser, aus den speziellen Camber Blanks hergestellt, bieten Trägern sehr breite und komfortabler Sichtfelder, sowohl im Fernbereich als auch im Lesebereich.

 

Was ist Camber?

Camber ist eine Bezeichnung für eine besondere, ständig steigenden Basiskurve.

Lieferzeit für Fusion® Gleitsichtgläser

Aktuelle Lieferzeiten in Wektagen:

weiß NuPolar®
Gray & Brown
Transitions® Signature™ VII
Gray & Brown
1.50 4 7 7
1.53 Trivex 7 bald verfügbar 7
1.61 4 7 7
1.67 7 7 7

Camber Blanks für eine Lieferzeit von bis zu  4 Arbeitstagen sich langermäßig verfügbar und die anderen werden extra für den Auftrag bestellt.

Färben: plus 1 Arbeitstag
Mirror/ Verspiegelung: plus 4 Arbeitstage.

Technologie der Korrektionsgläser und Schutzgläser

thời trang trẻ emWordpress Themes Total Freetư vấn xây nhàthời trang trẻ emshop giày nữdownload wordpress pluginsmẫu biệt thự đẹpepichouseáo sơ mi nữHouse Design Blog - Interior Design and Architecture Inspiration